Aktuelles

Musikerinnen und Musiker der Blaskapelle treffen sich Online

Nachdem ja leider das Proben und jegliches andere Musizieren seit Anfang November nicht mehr erlaubt ist, haben sich die Musikerinnen und Musiker gestern Abend zur „normalen“ Probezeit virtuell zu einem Erfahrungsaustausch und auch einem vorsichtigen Blick auf den weiteren Verlauf des Jahres getroffen.

Gott sei Dank haben alle die Corana-Zeit bisher gut überstanden, wenn auch einige von Todesfällen im Verwandten- und Bekanntenkreis berichten mussten. Das Musizieren alleine zu Hause ist allgemein nicht sehr motivierend, zumal ja auch ein Ziel fehlt, auf das man sich mit intensivem Proben vorbereiten könnte. Unser Dirigent Thomas Zelt erinnerte aber daran, dass ein regelmäßiges Proben sehr wichtig ist, um die musikalischen Fähigkeiten zu erhalten. 20 Minuten möglichst jeden Tag sind hierfür aber schon ausreichend.

Und ein Ziel konnten wir uns auch setzen. Sobald es wieder wärmer wird, sollte auch das Proben im Freien wieder möglich sein. Das wollen wir dann nutzen, um uns auf ein Platzkonzert vorzubereiten, was im Juni oder spätestens Juli stattfinden könnte. Für die Zeit danach bleiben wir optimistisch, dass wir auch wieder ein Konzert im Palatinum oder ein Kirchenkonzert anbieten können.

Sobald es die Entwicklung der Corona-Pandemie es wieder erlaubt, sollen auch wieder Proben des Jugendorchesters stattfinden und  die Nachwuchs-Ausbildung reaktiviert werden. Nicht zuletzt freuen sich schon jetzt alle darauf, dass auch das gesellige Vereinsleben wieder auflebt – mit Grillfest, Ausflügen und gemeinsamen Wanderungen.

Bis das alles aber soweit ist, werden wir uns weiterhin mit einem monatlichen Online-Treffen begnügen müssen.

Rückblick

Vielen Dank und alles Gute im Neuen Jahr 2021!

Wir wünschen unseren Mitgliedern, Freunden, Besuchern und Gönnern alles Gute im Neuen Jahr – vor allem aber Gesundheit.

Bedanken möchten wir uns bei allen für die Treue zur Blaskapelle in dem vergangenen sehr schwierigen Jahr. Irgendwann im neuen Jahr werden wir auch wieder für Euch Musik machen. Darauf freuen wir uns schon jetzt außerordentlich!

Hier noch ein kleiner Rückblick auf das fast abgelaufene Jahr 2020 aus Sicht der Musikerinnen und Musiker:

Das Jahr hatte für die Musikerinnen und Musiker sehr gut begonnen. Mit dem Konzertseminar am 12. Januar und dem Probenwochenende vom 28. Februar bis zum 1. März in der Jugendherberge Homburg waren wir sehr gut vorbereitet auf das am 22. März  im Palatinum geplante große Frühjahrskonzert und freuten uns schon sehr darauf. Die Werbung lief auf vollen Touren und viele Eintrittskarten waren schon verkauft. Doch dann kam Corona und wir mussten das Konzert absagen.

Aber das war nur der Anfang. Für mehrere Monate waren sowohl das Proben wie auch musikalische Auftritte komplett verboten. Alle Waldfeste und damit auch das von uns am 9. und 10. Mai geplante wurden abgesagt, später auch die Kerwe. Letztendlich konnte keine einzige Veranstaltung in diesem Jahr stattfinden.

Wenigstens das Proben war vorübergehend wieder erlaubt – wenn auch in eingeschränkter Form. So konnten wir von Ende Juni bis Ende September auf dem Waldfestgelände im Freien proben. Danach durften im Oktober noch max. 20 Musiker/innen im katholischen Pfarrzentrum zusammen spielen. Das Proben in unserem normalen Probenraum im Pfarrheim ist seit Corona nicht mehr erlaubt, da dort die vorgeschriebenen Abstände für Blasmusik nicht eingehalten werden können.

Rückblick

Herzlichen Dank an die Sparkasse Vorderpfalz!

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Sparkasse Vorderpfalz für ihr 100.000-Euro-Corona-Soforthilfe-Spendenaktion für Vereine bedanken, von der auch unser Verein mit einer Spende bedacht wurde. Dies ist nicht nur eine finanzielle sondern auch eine moralische Unterstützung, die wir in diesen schwierigen Zeiten sehr gut gebrauchen können und die uns gut tut.

Unsere beiden Blasmusikorchester – Hauptorchester und Jugendorchester – durften aufgrund der Corona-Vorschriften lange Zeit überhaupt nicht bzw. nur sehr eingeschränkt proben. Auftritte mit Publikum waren und sind nicht erlaubt. Durch den Ausfall sämtlicher geplanten Veranstaltungen sind natürlich auch sämtliche Einnahmen weggefallen. Da kam die Hilfe der Sparkasse Vorderpfalz genau richtig.

Rückblick

Absage des Frühjahrskonzertes am 22. März im Palatinum

Leider mussten wir das Konzert infolge der Vorkehrungen zur Verbreitung des Coronavirus absagen.

Bereits gekaufte Eintrittskarten werden zurückgenommen!

Plakat Konzert 2020 mit Absage

Als neuer Termin ist der 4. Oktober 2020 geplant.

Bald ist es wieder soweit – und unsere Vorbereitungen gehen in den Endspurt:

Das diesjährige Frühjahrskonzert des Großen Orchesters der Blaskapelle Mutterstadt findet am 22. März um 18 Uhr im Palatinum in Mutterstadt statt.

Plakat Konzert 2020  Konzertprogramm-2020-Seiten-2-3-4(innen)_Foto

Es erwartet Sie wieder ein abwechslungsreiches Programm. Diesmal greifen wir zu den Sternen. Unser erstes Ziel ist „Jupiter“ von Gustav Holst und dann geht es weiter in die unendlichen Weiten des Weltalls zur „Star Wars Saga“. Wir können aber auch anders. Freuen Sie sich auf die Glenn Miller Story oder auf die Hits aus den 80ern. Lassen Sie sich wieder überraschen von der Vielfalt des Blasorchesters. Klassik und Pop, volkstümlich und modern, das alles wird Ihnen geboten – und kompetent erläutert durch unsere charmante Moderatorin Stefanie Wolf-Bieri.

Karten gibt es ab 20. Februar in der Kronenapotheke Mutterstadt, dem Palatinum und bei allen Musikerinnen und Musikern.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückblick

Neue Konzertpauken

Die Blaskapelle Mutterstadt freut sich über ein klanggewaltiges Weihnachtsgeschenk:

Im Dezember haben wir einen kompletten Satz (4 Stück) Konzertpauken gekauft. Damit ist ein lang gehegter Wunsch endlich in Erfüllung gegangen. Für die musikalische Qualität eines sinfonischen Blasorchesters ist der Einsatz von Pauken unabdingbar. Aus Kostengründen mussten diese bisher ausgeliehen werden. Das war nur für das Palatinum-Konzert selbst und allenfalls noch für die Generalprobe mit vertretbarem Aufwand möglich, sodass das ganze Jahr über ohne Pauken geprobt werden musste. Das schränkte die Konzertvorbereitung stark ein und verhinderte die eigene Ausbildung von Nachwuchs-Schlagwerkern an den Pauken. Außerdem mussten wir bisher bei allen unseren kirchlichen Auftritten und bei den Matineen unseres Jugendorchesters auf den Einsatz von Pauken verzichten.

Pauken

Besonders erfreulich ist, dass diese wertvolle Anschaffung komplett durch Sponsoren finanziert werden konnte!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Hauptsponsoren der Sparkasse Vorderpfalz, der VR Bank Rhein-Neckar und der Zeller Recycling GmbH, den aktiven und passiven Mitgliedern unseres Vereins, die gespendet haben sowie der katholischen Kirchengemeinde. Ohne diese finanzielle Unterstützung wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen.

Unser Dank gilt auch Andreas Regler und seiner Firma SchlagZu in München für die angenehme und kompetente Vermittlung der Instrumente und die sehr guten Schutzhüllen aus eigener Produktion.

Pauken mit Hülle

Vielen Dank!

Rückblick

Weihnachtschoralblasen

Was ist das denn – Weihnachtschoralblasen ??? Ganz einfach: Die Blaskapelle Mutterstadt spielt bekannte Weihnachtslieder und die Zuhörer dürfen mitsingen. Glühwein, Kinderpunsch und was zu Knabbern gibt’s natürlich auch. Außerdem werden besinnliche Gedichte und Geschichten zu hören sein. Mit dieser traditionellen, besinnlichen Veranstaltung stimmte die Blaskapelle Mutterstadt auch dieses Jahr auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Plakat Weihnachtschoralblasen 2019-001

Rückblick

Familienabend am 16. November 2019

Der November ist der klassische Monat, in dem der Familien- und Ehrungsabend der Blaskapelle in der Neuen Pforte in Mutterstadt stattfindet. Mit einem Glas Sekt wurden die Gäste begrüßt.

SONY DSC

Hier fanden die ersten Gespräche statt, bevor man sich einen Platz suchte. Der 1. Vorsitzende Peter Reinartz begrüßte die Anwesenden im festlich geschmückten Saal mit einem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und gab dann das frisch zubereitete Buffet frei, das unter dem Motto „Europa“ Spezialitäten sowohl aus Skandinavien wie auch aus Italien bot.

SONY DSC

Nachdem alle das Essen genossen hatten, begann der Ehrungsteil des Abends, der musikalisch von der Bigband-Formation umrahmt wurde. Mit viel Schwung und Pep verkürzten sie die Zeit zwischen den Ehrungen.

dsc00180.jpg

Der erste Vorsitzende bedankte sich zunächst bei allen aktiven und passiven Mitgliedern für die geleistete Arbeit das ganze Jahr über bei den vielen Auftritten und Festen des Orchesters. Eine besondere Ehrung wurde René Tavernier zuteil, der für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt wurde. Obwohl er in Mainz wohnt, kommt er jeden Montag in die Probe und auch zu fast allen Auftritten und ist als erster Trompeter eine sehr wertvolle Stütze des Orchesters.

dsc00195.jpg

dsc00189.jpg

Alle Mitglieder des Jugendorchesters konnten sich über ein kleines Geschenk freuen, mit dem auch ausgedrückt werden sollte, dass sie die Zukunft des Vereins darstellen. Danach erhielten alle Musiker, die weniger als drei Mal bei den Auftritten bzw. bei den Proben gefehlt hatten, ein Präsent. Auch die auswärtigen Musikerinnen und Musiker bekamen ein Geschenk als Dankeschön dafür, dass sie das ganze Jahr zu den Proben und Auftritten nach Mutterstadt kommen. Einen besonderen Dank galt dann dem Dirigenten Thomas Zelt und dem Vizedirigenten Dominik Reinike.

SONY DSC

Zum Abschluss des Ehrungsteils bedankte sich der zweite Vorsitzende Elmar Albers auch im Namen aller Vereinsmitglieder bei Peter Reinartz für seinen Einsatz als Vorsitzender der Blaskapelle und schloss dabei auch seine Frau Elke mit ein, die ihn immer tatkräftig unterstützt. Nach dem offiziellen Teil wurde das Kuchenbuffet eröffnet und der Abend konnte in gemütlicher Runde bei netten Gesprächen ausklingen.

Rückblick

Matinee des Jugendorchesters am 3. November 2019 um 11 Uhr im Palatinum-Foyer Mutterstadt

„First Class in Concert“ – Matinee des Jugendorchesters

Plakat Matinee Jugendorchester 2019-001

Die Blaskapelle Mutterstadt hatte am Sonntag nach Allerheiligen wieder zu einer Matinee ihres Jugendorchesters eingeladen. Um 11 Uhr wurde das Konzert im Foyer des Mutterstadter Palatinums von den Musikerinnen und Musikern des Jugendorchesters mit einem flotten Marsch eröffnet.

SONY DSCDer erste Vorsitzende Peter Reinartz wies in seiner Begrüßung der rund 100 Besucher darauf hin, dass  in dem Jugendorchester nicht nur Jugendliche mitspielen, sondern auch Erwachsene, die nach längerer Pause wieder in einem Orchester spielen möchten oder auch erst neu ein Blasinstrument erlernt haben.

SONY DSCIn dieser Matinee zeigten Jugendliche und Erwachsene gemeinsam, was im letzten halben Jahr einstudiert wurde. Dabei hörte man den Spaß aller Beteiligten. Durch das Programm führte charmant und gekonnt die junge Flötistin Gloria Biello.

SONY DSC

Die erste Hälfte des Konzerts stand unter dem Motto „First Class in Concert“. Mit insgesamt 12 Stücken wurde die ganze Bandbreite unterschiedlicher Blasmusik überzeugend präsentiert – angefangen von Marsch, Blues und Walzer über Folklore und Samba hin zu flottem Rock und Pop.

Traditionell gesellten sich in der zweiten Hälfte des Konzerts auch noch die „alten“ Musikerinnen und Musiker zu dem Jugendorchester und spielten mit ihnen gemeinsam sinfonische Blasmusik vom Feinsten. So wurde zunächst „The Minstrel Boy“ – in Deutsch „Der Minnesänger“ gespielt, der aus der „Irischen Suite“ von Leroy Anderson stammt. Anschließend  wurde mit „The Syncopated Clock“ eine synkopische Standuhr musikalisch dargestellt. Was wären Filme wie Star Wars, Jurassic Park, Indiana Jones oder viele andere berühmte Hollywoodproduktionen ohne die musikalische Handschrift eines der größten Musikgenies unserer Zeit –  John Williams? Mit dem Medley “John Williams in Concert” ließen die Musikerinnen und Musiker einige dieser bekannten  Filmmusiken eindrucksvoll erklingen.

SONY DSC

Zum Abschluss der Matinee konnten die Besucher noch mit „Pirates of the Caribbean“ einen sehr rasanten Fluch der Karibik erleben. Sie bedankten sich dafür mit anhaltendem Applaus und einer ansehnlichen Spende für die Jugendarbeit der Blaskapelle Mutterstadt.